1. Startseite
  2. /
  3. Uncategorized
  4. /
  5. Online-Event: Reise durch die Rauhnächte 2021/22

Online-Event: Reise durch die Rauhnächte 2021/22

75.00 
Category: Uncategorized

REISE MIT MIR durch die RAUHNÄCHTE – eine der magischten und spirituellesten Zeiten des Jahres. Vom 25.12. bis 6.1. kommt die Welt zur Ruhe und der Zugang zu allem Nicht-Sichtbaren wird leichter. Diese Zeit ist besonders gut geeignet, um mit dir selbst und deiner Spiritualität, deinem Unterbewusstsein in Kontakt zu kommen.
Seit ein paar Jahren gehe ich ganz intensiv in diese Zeit und es ist ein richtiger Schatz. Viele Menschen erleben intensive Träume oder haben tiefe Einsichten in das Leben.
Rituale während der Rauhnächte können dich super unterstützen, das alte Jahr loszulassen und sich auf das neue Jahr einzulassen. Dabei möchte ich dich gern begleiten.

Die Reise startet am 23.12. mit dem Auftakt zu den Rauhnächten. Wir bereiten uns gemeinsam energetisch auf die Zeitspanne vor und öffnen die Zugänge zur nicht-sichtbaren Welt in dir und um dich herum. Du bekommst Ideen für Rituale während der kommenden Tage und darfst eine kraftvolle Intention setzen.

Am 30.12. bereiten wir gemeinsam den Jahreswechsel vor und lassen energetisch noch einmal alles los, was wir nicht ins neue Jahr mitnehmen wollen. Gleichzeitig bereiten wird und auf das neue Jahr vor.

Am 6.12. schließen wir die Rauhnächte mit einem Ritual ab und tauschen uns aus, was wir in dieser Zeit erlebt haben und was davon wir in unser Leben bringen wollen.

Das erwartet dich:

Inhalt:

  • Drei Zoom-Rituale mit aktivierenden Live-Meditationen von mir
  • Alle Tipps und Informationen zu Ritualen während der Rauhnächte
  • Drei Portionen zeremoniellen Kakao
  • Weißer Salbei zum Räuchern
  • Individueller Austausch

Ort: Treffen über Zoom in einer geschlossenen Gruppe (## Die Zusendung einer Aufzeichnung ist möglich, wenn du nicht live teilnehmen kannst oder die Meditation wiederholen möchtest##)

Zeit: jeweils 2 Stunden von 17 bis 19 Uhr

Kosten: 75 Euro pauschal inkl. Mwst. (Eine Absage ist 48 Stunden vor dem ersten Event am 23.12. möglich, danach wird der gesamte Betrag fällig. Nach Versenden des Kakaos und des Räucherwerks werden 10 Euro einbehalten.)

FAQ

Wann beginnen die Rauhnächte? 
Es gibt verschiedene Zählweisen (nicht verwirren lasen). Einige fangen bereits am Tag der Wintersonnenwende am 21. Dezember an. Andere in der Nacht vom 24. oder 25.12. – das kann man selbst nach Gefühl entscheiden.
Ich fange am 25. mit den Ritualen an – aber ab dem 21. Dezember nehme ich mir schon Zeit für Meditation und Innenschau. Ich beobachte, was passiert. Es ist die längste Nacht des Jahres, also der dunkelste Tag. Oft kommen da bei mir Schattenthemen hoch oder unterdrückte Gefühle. Was immer es ist: Es ist gut, dass es sich zeigt und sichtbar wird. So kann es sich transformieren. Aus Schatten wird Licht.
Was sind die Rauhnächte? 
Ihren Ursprung haben die Rauhnächte im germanischen Kalender. Das Mondjahr zählte zwölf Monde und war 354 Tage lang. Das Sonnenjahr hatte aber 365 Tage. Somit ergab sich eine Differenz von zwölf Nächten, die „zwischen den Jahren“ eingeschoben wurden. Diese zwölf Nächte galten bei unseren Ahnen als „Heilige Nächte“. Während dieser Zwischenzeit hat jeder Tag eine besondere Zeitqualität: Er steht mit der Energie eines Monats des folgenden Jahres in Verbindung. Die Rauhnächte waren immer schon die bevorzugte Zeit für innere Einkehr und Rituale – in vielen Traditionen (auch im Buddhismus).
Muss ich während der Rauhnächte jeden Tag ein Ritual machen? 
Nein. Du musst gar nichts. 🙂 Ich werde dir einige Anregungen geben – aber du entscheidest, wie es für dich stimmig ist und für dich passt. Es geht vor allem auch darum, in der Zeit mit allen Sinnen präsent und bewusst zu sein. Zu lauschen, zu hören, empfangsbereit zu sein. Dafür muss man nicht in einer Höhle als Eremit leben. Aber: Je empfangsbereiter ich mit Körper und Geist bin, umso mehr kann ich auch spirituell erleben bzw. Erkenntnisse sammeln. Was stört so einen Empfang/Offenheit/Präsenz? Übermäßiger Stress und Termine, jeden Tag zu viel Alkohol/Zucker/Fernseh-Konsum/Fleisch, negatives Umfeld, nicht genug Schlaf etc. Was unterstützt den Empfang? Meditation, Bewusstheit, viel Wasser trinken, ruhen, in der Natur bewegen, mit Gleichgesinnten und den Liebsten umgeben oder allein sein, Ruhe und Stille, Bäder, schreiben, singen, Yoga (oder andere Bewegungsformen), malen, tanzen, inspirierende Inhalte lesen oder anschauen, lebendiges (frisch und nährstoffreich wie Bio-Gemüse) und mit Liebe zubereitetes Essen zu sich nehmen, Tee aus frischen Kräutern usw., P.S.: Ich werde eventuell auch mal einen Glühwein trinken und selbstgemachte Plätzchen essen -> kein erzwungener Verzicht
Sollte ich immer an einem Ort sein?
Nein. Du kannst auch den Ort wechseln. Es ist natürlich immer gut, an einem vertrauten Ort zu sein. Schön ist der Kontakt zur Natur und dass du dich in der Zeit möglichst nur mit Menschen umgibst, die dir guttun.
Was ist, wenn ich eine Live-Session verpasse?
Ich werde die Aktivierungen/Meditationen und Infos der Live-Zeremonien aufnehmen und euch allen dann zusenden (persönliche Sharings werden nicht aufgezeichnet, wenn es jemand nicht möchte).
Wo bekomme ich Räucherwerk her?
Ich benutze getrockneten Salbei (aus meinem Garten) und Weihrauch (ein Geschenk) sowie Palo Santo (ist aber nicht heimisch, habe ich auf Reisen gekauft). Außerdem räuchere ich getrocknete, gemischte Wildkräuter (die ich gesammelt habe) auf Räucherkohle (kann man online bestellen). Oder fertige Räucherstäbchen (besonders einfach anzuwenden) nutzen.
In Hamburg gibt es zwei Shops, wo man viele Utensilien noch live bekommt und die aber auch online versenden: https://ritualsets.wrage.de/
https://www.hexenladen-hamburg.de/. Es gibt sicher auch noch andere Online-Shops und selbstgemachte/heimische Produkte (z. B. auch auf Etsy) oder auf Wochenmärkten schauen…
Ich räuchere nicht so gern. Was kann ich stattdessen in den Rauhnächten machen? 
Du kannst auch z. B. ätherischen Öle verwenden und sie mit einem Diffuser oder eine Duftlampe verteilen. Aber wenn dir Düfte unangenehm sind, dann lass sie weg. Deine Nase entscheidet. 🙂

Related products

Menü